Das Team

 

 

Die Schäferin 

 

89765625_2551269298479848_3272075118825701376_o

Mein Name ist Eileen Linke. Ich bin hauptberuflich Tierwirtin im Schwerpunkt Schafhaltung (Schäferin).  In meiner Freizeit bilde ich leidenschaftlich Hunde aus und trainiere diese vor allem für andere Schäfer und Landwirte. Mittlerweile haben sich die Anfragen auf den „normalen“ Familienhund ausgeweitet. Meine Arbeit mit den Schafen hat mich zum Scheren gebracht und dieses Hobby wiederum  an die schönsten Orte, in unterschiedlichsten Länder und zu immer neuen, wundervollen Menschen.

 

Mein Team

Unvergessen

Ricky  (Ginger CfbrH x Jogi CfbrH)      27.07.2002 – 26.06.2018

Mit gerade einmal zwölf Jahren  habe ich meinen ersten Border Collie bekommen, diesen komplett selbst ausgebildet und meine ersten Lehrjahre mit diesem hübschen Kerl verbracht. Dies war der Eintritt in eine Faszination für diese wundervollen Hunde, die mich nie wirklich losgelassen hat.

 

Senioren

Kate (Anne unknown x Jack ISDS) 04.08.2008

Kate war mein Abschiedsgeschenk aus dem ersten Lehrjahr und mit ihr habe ich auch meine Schäferprüfung abgelegt mit 850 Merinos und dieser kleinen Hündin.
Ihr sensibler Charakter und ihr unbedingter Wille mit mir zusammen zu arbeiten sind eine Wohltat während ihres Arbeitslebens gewesen. Mittlerweile verbringt kate ihren verdienten Ruhestand bei meinen Eltern und hütet gerne ab und an mal noch ein bisschen. Der Hütetrieb steckt eben in diesen Hunden drin.

 

 

Youngster

Mentos (unknown x unknown) xx.xx.2018

Der verrückte Kroate mit einem Herz aus Gold. Vielleicht trifft das am besten auf meinen Besten zu. Mentos stammt aus dem Tierschutz und ich habe mich sehr in diesen wundervollen Hund verliebt, denn er besitzt das Große Talent mir sehr viel beizubringen. Mittlerweile arbeitet Mentos täglich in unserer Schäferei mit 700 Schafen und 50 Ziegen und wir können uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen.

Die Blackies – seit 2013 züchte ich diese wundervolle Rasse aus dem rauen schottischen Hochland. Von allen Schafrassen mit denen ich je zusammen gearbeitet habe, finde ich diese hier insbesondere immer wieder aufs neue einfach nur: wunderschön.

Scottish Blackface sind tolle Mütter und recht anspruchslos an Ihre Futtergrundlage, sie können auch mal nasse Füße bekommen, ohne das man es hinterher bereut.
Schafen wird ja nachgesagt, dass sie nicht besonders schlau sind, aber gerade diese hier bringen sehr viel Intelligenz mit. Meine Schafe kennen das Auto ihrer Schäferin, ihren Hund und auch ihre Weiden und sie wissen auch ganz genau, wenn diese sie fangen möchte und wie sie davon rennen können.
An manchen Tagen stehe ich einfach nur bei meinen Tieren un beobachte sie und ich muss sagen, dass ich dabei sehr gerne die Zeit vergesse. Aber ist das wirkllich so dramatisch?